Home
Onlinebuchung
Die Geschichte
Training
Kindergeburtstag
Beach Turniere
Feriencamp 2017
Preise
Schulsport
Umzug 2017 / 2018
Impressum


Die Geschichte

... ohne Gegenwind kann man nicht fliegen!

Wenn die Leidenschaft brennt, kann man was tun, was fast unmöglich erscheint.
Beach Volleyball Spielen entzündet das Feuer täglich NEU. Das Spiel im feinsten Sand. Der Wettkampf. Der Wind. Die Sonne. Gewinnen. Verlieren. Energie verbrauchen. Energie gewinnen.

Für mich gab es nur eine Ziel:
Meine eigenen Beach Volleyball Felder zu bauen, zu bespielen und zu betreiben. Dazu konnte ich mit der Stadt Brühl eine Vereinbarung treffen. Ich baue die Felder mit meinen finanziellen Mitteln selbst       ( ...deshalb fahre ich eben nur ein kleines Auto :-)), stelle allen Brühler Schülern den Sand als Schulsportfläche zur Verfügung und erhalte dafür die Fläche zum Betrieb von der Stadt.
Wenn der Vertrag nur nicht die Abschlussbedingungen hätte: Zum Vertragsende darf die Stadt a) mir den Platz zu einem 1/10 der Investitionskosten abkaufen oder b) mir diktieren den Platz auf meine Kosten abzubauen.

Ich habe es trotzdem gemacht. Ohne Gegenwind kann man nicht fliegen. Keine Investition macht Sinn! Wenn es gut läuft, wird man es mir zum Dumping abkaufen, läuft es schlecht, muss ich es abbauen. Und Doch: In den letzten Jahren haben mehr als 1300  Menschen meine Beach Volleyball Feriencamps besucht. Meine Umbau/Neuvertragsabsicht haben 520 Menschen unterschrieben.

Jetzt könnte es sein, dass die Menschen den Unterschied ausmachen und alle Vertragsbestandteile ausser Kraft setzen und ich die Genehmigung zur Umgestaltung bekommen und dazu einen
fairen Vertrag. Vielleicht steigen jetzt weitere Passagiere ein und heben mit ab ....

Hier einige Eckpunkte dieser Geschichte:

2005 Planung - Vorstellung des Projektes im Rat der Stadt Brühl
07 - 2005 Bau der Plätze und Eröffnung
07-2005 erstes Beach Volleyball Camp: 30 Teilnehmer
04-2006 Nach Winterpause: 300 Maulwurflöcher auf den Felder. Abtragen des Sandes, Maulwurfschutz auflegen, Sand wieder aufschütten
07-2006 Beach Volleyball Camp mit 100 Teilnehmern
06 - 2007 Beach Volleyball Camp mit 145 Teilnehmern
Sommer 2008: Stromleitung und Wasserleitung auf eigene Kosten legen lassen
Sommer 2009: Kindergeburtstage erweitern das Angebot
03 - 2010: Gartenhaus wird durch Brandstiftung zerstört. Teile des Zauns auch. Das Sonnenschutzdach ist auch betroffen. Schäden sind noch heute sichtbar.
Ca. 2010: Stadt lehnt Bauvoranfrage zum Bau von Umkleideräumen, Duschen, WC`s, Lagerräumen und eine Terasse zum Betrieb eines Getränkeangebotes ab.  Ich unterschreibe den freiwilligen Verzicht auf diese Anfrage...
Saison 2011: Mittlerweile nutzen alle Schulen das Beach Volleyball Angebot: Es gibt Buchungen des Karl Schiller Berufskollegs, des Max Ernst Gymnastiums, der Gesamtschule Brühl Süd, des Gymnasiums St. Ursula, Elisabeth von Thüringen Realschule, einige Grundschulen nutzen die Beach Volleyball Felder für Tagesausflüge...
Aufschütten von weiteren 100 Tonnen Sand
Saison 2012: Die Brühler Beach Volleyball Schule wird gegründet. Letztmalig fördert die Kreissparkasse Brühl das Beach Volleyball Feriencamp.
2014 Petition für den Umbau: 520 Menschen unterschreiben.
06.05.2014: Einreichung meiner Unterlagen bei der Stadt Brühl
10.2014. Ablehnung des Genehmigungsantrages

05.2015: Die Saison geht los.



Beach Volleyball in Brühl!  |  info@beach-volleyball-bruehl.de / 02232 306838